Antigott ist erschienen

Der Beitrag „Antigott. Zur Exklusion des Humanen im Digitalzeitalter“ ist im Band „Inklusionen und Exklusionen des Humanen“, herausgegeben von S. C. Holtmann, P. Hascher & R. Stein im Julius Klinkhardt Verlag erschienen. Weitere Infos sind hier zu finden (link). Herzlichen Dank an die Herausgeber für die Mühe und für die Geduld!

Um was geht es? Hier ein Auszug aus der Einleitung der o.a. Herausgeber: „Thomas Damberger stellt in seinem Beitrag dar, wie sich im Zuge der Entwicklungen im Bereich Digitalisierung ein Raum aufgetan hat, der sich sowohl durch eine vollkommene Gleichheit als auch durch radikale Enthumanisierung auszeichnet. Mensch und Welt erscheinen in diesem Raum als eine Ansammlung von Daten, und der Computer avanciert zunehmend zur steuernden und kontrollierenden Instanz. Systemerhalt und Wertsteigerung sind die Ziele dieses Systems, das zwar von Menschen geschaffen wurde, aber zugleich ohne Menschlichkeit auskommen muss. Der Beitrag stellt im Wesentlichen eine Symptombeschreibung des Digitalzeitalters dar und nähert sich vorsichtig der Frage, inwiefern eine Erziehung zur Mündigkeit und damit eine Inklusion des Humanen gegenwärtig möglich sein kann.“